Pantoffeln für Almut am 7. Januar ´06



Pantoffeln nach Almuts Vorstellungen entstehen hier grade.
Sehr routiniert erledigt sie viele der anfallenden Arbeiten schon selbst. Damit sie auch wirklich gut sitzen erfolgt die endgültige Formgebung direkt am Fuß.





Gemeinschaftsprojekt Tasche am 30.12.05




Sandra wollte gern eine Tasche filzen, eine große Tasche. Schnell war klar, dass auf meinem Küchentisch kein Platz für ein zweites Werkstück war und wir filzten gemeinsam. Oben zeigen sich erste Erschöpfungszeichen.
Wir filzten und walkten stundenlang, ohne dass die Tasche nennenswert schrumpfte.
Als Material hatten wir deutsche Merinowolle und Steinschafvlies ausgewählt.
Die Waschmaschine schaffte dann, was wir nicht hinbekommen hatten. Aus einer Art Kinderwagensack wurde doch noch eine Tasche.
Während die Waschmaschine arbeitete, filzte ich das kleine Körbchen und mußte feststellen, dass die Schrumpfung mit dieser Materialkombination wirklich sehr gering ausfiel.
Die Tasche sieht jetzt sehr rustikal aus, ist absolut formstabil und hat noch einen ausgeformten Boden erhalten.
Sandra möchte sie noch mit einem Lederträger versehen.
Auf dem Bild ganz oben seht ihr die Schablone aus dünnem PVC-Bodenbelag und die praktische Kunststoffunterlage aus der Ikea-Küchenabteilung.

Adventsbasar am 26. November in der Freien Waldorfschule Dinslaken


Sandra und Luca Celina


von links: Yvonne, Sabine (ich) und Sandra


Bärbel als Modell für unseren Schmuck

Wie ihr seht, hatten wir am Basartag und auch schon vorher viel Spaß!
Mit dabei war auch Andrea, die leider auf keinem Foto zu sehen ist mit ihren quirligen Zwillingstöchtern Eva und Ellen.


Filzen für den Adventsbasar

Bärbel, Sandra, Jessica, Emma

Wir trafen uns am 29. Oktober ´05 (wie auch am 22. Oktober, 5. und 19. November in variabler Besetzung) und filzten gutgelaunt bei sommerlichen Temperaturen bei mir auf der Terrasse für den Adventsbasar.

Hier entstehen grade Haribos.
Bärbel genießt eins der ersten von ihr handgefertigten Exemplare und Jessica und Emma freuen sich an der Nachmittagssonne.







Weil die Großen so beschäftigt waren, suchten sich Marie und Almut ihre Aufgaben selbst. Katzenspielzeug sollte es werden.
Womit spielen Katzen? Richtig: Mit Mäusen.
Als die Mäuschen fertig waren, war von Katzenspielzeug allerdings keine Rede mehr.
Viel zu süß!





Neugierig geworden?

Adventsbasar der Freien Waldorfschule Dinslaken: 26. November ´05
  © Sabine Sander 2006